Tierisch daneben - Logo






Kurzurlaub im Taunus, 30.09. bis 02.10.2011

Anlässlich unseres zweiten Hochzeitstages haben wir uns einen Kurzurlaub in Frankfurt und Umgebung gegönnt. Freitags wurde erstmal ausgeschlafen und dann ging es mit Sack und Pack auf in den Taunus, wo wir erstmal den gesamten Nachmittag im Opel Zoo verbrachten. Die Hunde waren natürlich sehr aufgeregt, haben sich aber vorbildlich benommen und in aller Ruhe haben wir uns Giraffen, Elefanten, Zebras, Zwergmangusten, Papageien und viele, viele weitere Tiere angesehen. Am besten gefallen hat es uns allerdings bei den wundervollen Erdmännchen, die wir sehr, sehr lange beobachtet haben - die kleinen Gefährten sind wirklich erstklassig. Am frühen Abend ging es dann zum Hotel. In der Villa Stokkum in Hanau wartete ein sehr geschmackvoll dekoriertes Hotelzimmer auf uns und nachdem wir unseren ganzen Kram in dem schönen, großen Raum verteilt hatten, reichte die Zeit gerade noch für eine kleine Gassirunde am Hotel (dort kann man sehr schön zum Main oder durch Hanaus Altstadt spazieren). Dann ging es zum äußerst leckeren 3-Gänge Menü ins Hotelrestaurant. Nachdem wir sehr gut gegessen hatten (hm, die Mousse au chocolat war ein Gedicht), ging es zu einer letzten Erkundungstour, bevor wir alle schnell einschliefen - der Tag war anscheinend sehr anstrengend für die Hunde, denn alle drei waren kurz nachdem wir wieder im Zimmer waren schon auf ihren jeweiligen Decken bzw. in ihren Boxen am schlafen. Uns ging es allerdings ähnlich und ruckzuck war die Nacht auch schon wieder um.

Am Morgen fanden wir uns an einem reichhaltigen, leckeren Frühstücksbuffet wieder, wo wir uns ordentlich stärkten, bevor wir nach einer großen Runde den Main entlang (mit vielen, vielen Schwimmeinheiten für die Hunde) nach Frankfurt fuhren. Wir Zweibeiner statteten dem Senckenberg Museum einen Besuch ab (sehr interessant) und danach gab es noch einen leckeren Cupcake (von Jenny's Cupcakes...*lechz*), dann wieder spazieren gehen und zum Abschluß eine Entspannungseinheit in den Taunus Thermen. Den Abend rundete ein 5-Gänge Menü ab, nach dem wir uns förmlich wieder auf unser Zimmer rollen mussten - aber zum Glück haben wir ja immer Hunde dabei, so dass wir noch eine schöne Runde durch die Hanauer Altstadt drehten.

Unseren letzten Tag des schönen, langen Wochenendes begingen wir mit einem ausgiebigen Spaziergang und danach waren wir erstmal stundenlang frühstücken. Stundenlang, weil es in diesem Hotel einen Brunch gibt, der sowohl dem breakfast, als auch dem lunch alle Ehre macht. Ein so ausgiebiges, reichhaltiges Buffet, an dem ab 12 Uhr auch noch verschiedene, komplette Mittagsmenüs angeboten werden, haben wir noch nie (nicht mal ansatzweise) erlebt. Es war gigantisch! Nachdem dann irgendwann auch kein noch so kleiner Bissen mehr reinpasste, haben wir ausgecheckt, sind mal wieder ein Ründchen spazieren gegangen und waren dann nach Frankfurt, um unseren frisch geschlüpften Neffen in Augenschein zu nehmen. Es war ein sehr schöner Nachmittag, den wir mit Sandra, Pedre und Benjamin verbringen durften und unsere drei Grazien haben sich beim gemeinsamen Spaziergang am Mainufer in Frankfurt trotz sehr vielen Menschen (wir hatten ja auch prima Wetter, so dass anscheinend halb Frankfurt draußen sein wollte) hervorragend benommen. Laska, Pearl und Cloud waren super entspannt und es war eine wahre Freude, mit ihnen die Großstadt unsicher zu machen.

Und viel zu schnell ist ein wundervolles Wochenende zu Ende gegangen, an dem wir viel gesehen haben, viel gelaufen sind, viel gegessen haben und mal wieder erkannten, wie toll unsere Vierbeiner sind.





Zum Beginn dieser Seite