Tierisch daneben - Logo






Bitte beachten
24.12.2010
Aufgrund von Kontroversen zu diesem Bericht / Thema bitten wir um Beachtung einiger allgemeiner Hinweise. Vielen Dank.

Hüteurlaub 06.04.-11.04.2008

Baby Blue Am Sonntag den 06.April war es endlich soweit: Es ging mal wieder auf in den Norden, um Gesa, ihre vierbeinige Hunde- und Katzenbande, sowie natürlich die Schäfis mal wieder zu besuchen. Nach einer erstaunlich kurzen Fahrt und dem blitzschnellen Einräumen unserer Ferienwohnung, die wie immer im Rittergut Brokeloh war, trafen wir Gesa und Martin an der Schafweide, wo wir nicht nur von den üblichen Verdächtigen begrüßt wurden, sondern auch von vier frechen 12 Wochen alten Welpen. Und schon war es um mich geschehen: Kaum 10 Minuten dort und schon hatte ich mein Herz verschenkt. Das zurückhaltendste und schmächtigste (zugleich in meinen Augen aber auch das hübscheste und niedlichste) der Hundekinder, hat mich innerhalb von Sekunden um den Finger gewickelt und sich in mein Herz geschlichen. Und noch erstaunlicher: Baby Blue (so nannten wir sie in dieser Woche, weil ihr Fell die Farbe blau hat) hat auch Ralph in kürzester Zeit so vereinnahmt, dass sogar er davon sprach, was wäre wenn... Nun ja, es war ja erst der erste Tag und nachdem nicht nur die Welpen und Lämmer bestaunt, die Dackels für absolut witzig und knuffig befunden und der erste Klatsch und Tratsch besprochen war, wurden alle Hunde in die jeweiligen Autos gepackt und sich für 2 Stunden später zum Abendessen in der Pizzeria verabredet. Bei leckerer Pizza und einem fetten Eis verging der Abend wie im Flug, so dass wir pappsatt und glücklich in unsere Bettchen fielen (Menschen wie Hunde).

Welpis Die nächsten Tage liefen alle nach demselben Schema ab: Morgens wurde gehütet und Cloud glücklich gemacht (die wiederum ihr Frauchen superstolz machte, weil sie mit soviel Begeisterung bei der Sache war, dass es einfach nur traumhaft schön war, mit ihr zu arbeiten). Zwischendurch wurden Welpen geknuddelt, denn neben den 12 Wochen alten Puppies gab es noch einen mit der Flasche groß gezogenen Wurf, die nun 8 Wochen alt waren. Und auch hier war einer niedlicher und frecher als der andere, aber kein Welpe war so toll wie Baby Blue. Und Ralph und ich verliebten uns von Tag zu Tag mehr in diesen wunderbaren kleinen Hund.


Nachmittags standen diverse Ausflüge an: Mal nach Hannover zum Bummeln (und viel zuviel Geld ausgeben), dann ins SeaLife oder einfach mal nen Kaffee trinken. Und jeden Abend das Gespräch zum Thema: Baby Blue soll nach Trier ziehen, was aber immer damit endete, dass es unvernünftig wäre, einen vierten Hund aufzunehmen und uns immer beide ganz traurig ins Bett gehen ließ.

Nicole und Baby Blue

Leider war die Woche viel zu schnell vorbei und freitags hieß es auch schon wieder Koffer packen: Cloud musste sich von den Schafen verabschieden, was sie ganz traurig machte und um zu zeigen, wie gerne sie noch bleiben würde, hat sie so wahnsinnig gut mitgearbeitet, wie die ganze Woche nicht - was für mich die Sache nicht unbedingt einfacher machte, nicht zu traurig darüber zu sein, dass Cloud jetzt wieder lange Zeit ihrer Lieblingsbeschäftigung nicht nachgehen kann. Dann verabschiedeten wir uns von den Welpen und drückten ganz viele Tränen und einen dicken Kloß im Hals beiseite, als es ums Verabschieden von Baby Blue ging. Wir freuen uns aber schon sehr auf das nächste Hütetreffen.


Baby Blue Wilde Spiele





Zum Beginn dieser Seite